Schallschutz bei Fenstern

Schallschutzgläser
Wie wirkt Schallschutz bei Fenstern?

Alte Fenster halten nur etwa 15 Dezibel ab, neue Schüco Schallschutz Fenster zum Beispiel hingegen 38 Dezibel bei höherer Schalldämmung auch mehr. Die Lärmminderung beträgt also ca. 23 Dezibel. Da der Lärmpegel alle 10 Dezibel halbiert wird, dringt nach einem Austausch der Fenster bei diesem Beispiel folglich nur noch etwa ein Viertel des Lärms in die Wohnung.

Schallschutzgläser
  • Phon Ultra 38 WE - Glasaufbau 10-16-4* - Ug: 1,1 W/m2K - Rw: 38 dB
  • Phon Ultra 36 WE - Glasaufbau 6-16-4* - Ug: 1,1 W/m2K - Rw: 35 dB
  • Phon VSG Ultra 45 WE - Glasaufbau VSG8 SI-16-10* - Ug: 1,1 W/m2K - Rw: 45 dB
  • Phon VSG Ultra 42 WE - Glasaufbau VSG8 SI-16-6* - Ug: 1,1 W/mwK - Rw: 42 dB

Die Gesundheit leidet

Ab etwa 85 Dezibel (so laut wie ein 20 Meter entfernter Dieselmotor) ist das menschliche Gehör gefährdet. Ist jemand jahrelang Lärm dieser Stärke ausgesetzt, kann das zu Schwerhörigkeit führen. Einmalige Lärmereignisse mit hohem Schallpegel (über 120 Dezibel, zum Beispiel Flugzeugstart, Rockkonzert) wirken direkt auf das Gehör und können es schädigen. In extremen Fällen kann dies zu Taubheit führen.

Auch Geräusche mit niedrigerem Schallpegel beeinträchtigen die Gesundheit. Bei häufigem Lärm wird der Hormonhaushalt gestört.

Dem Lärm einen Riegel vorschieben

Viele meinen, dass man sich an Lärm gewöhnen kann. Doch selbst wenn man die störenden Geräusche nicht mehr bewusst wahrnimmt, der Organismus leidet trotzdem. Deshalb sollte man Maßnahmen ergreifen, um den Lärm in der Wohnung zu reduzieren.

Schlafzimmer zu einer verkehrsreichen Straße sollten vermieden werden. Es empfiehlt sich eventuell ein Umzug innerhalb der Wohnung. Reicht das nicht oder ist das nicht möglich, sollten Sie Ihre Fenster gegen Schallschutzfenster austauschen.